„Alles neu – und nicht nur Fassade“

Warum wir uns für einen neuen Markenauftritt entschieden haben.

NewsInside

Die Führungsmannschaft von kothes trifft sich jährlich zum Strategiemeeting, um jenseits des Tagesgeschäfts über die Ausrichtung der Firma, Zielsetzungen und Grundlegendes zu entscheiden. Eigentlich Routine, doch das Meeting am 28. und 29.11.2016 war anders. 
Wir hatten uns vorgenommen, einen Schritt zurück zu treten, unsere Wurzeln zu erforschen und visionär in die Zukunft zu schauen.
So haben wir uns zunächst mit unseren Werten beschäftigt und anhand von unterschiedlichen Techniken einen Werterahmen entwickelt, der die im Unternehmen vorherrschenden Werte wiedergibt. Dabei war uns ganz wichtig, dass die Werte wie beispielsweise Leidenschaft, Vertrauen oder Neugier nicht von oben verordnet werden, sondern von allen Mitarbeitern auch gelebt und empfunden werden.

Weg zur Vision

Auf Basis dieser gemeinsamen Grundlage haben wir in die Zukunft geschaut. Jeder der 12 Workshopteilnehmer hatte die Aufgabe, eine Laudatio über die Firma kothes anlässlich einer Preisverleihung im Jahre 2036 (!) zu verfassen. Überraschenderweise gingen die Vorstellungen der einzelnen Führungskräfte alle in eine ähnliche Richtung (ich hatte hier mit deutlich mehr Differenzen gerechnet). Unser gemeinsames Bild von der Zukunft lässt sich in folgenden Kernpunkten beschreiben:

  • Wir werden nicht mehr Dokumente erstellen, sondern uns auf Informationen und deren passgenaue Bereitstellung für die Nutzer konzentrieren.
  • Die Normenkonformität bleibt wichtig, steht aber nicht mehr im Vordergrund. Stattdessen fokussieren wir uns auf den Nutzer und sein individuelles Informationsbedürfnis. 
  • Damit wir den Nutzer bestmöglich und für unsere Kunden effizient informieren können, setzen wir neueste Informationstechnologie ein und forschen aktiv an neuen Lösungen.
  • Von den Methoden der modernen Nutzerinformation können alle möglichen Informationsarten und Branchen profitieren, sodass wir für Abteilungen jenseits der Technischen Dokumentation und für Kunden jenseits der klassischen Produkt- und Softwarehersteller tätig sein können. 

Auf dieser Basis entstand schließlich die Formulierung unserer Vision:

Wir sehen eine Welt, in der die Menschen effizienter und zufriedener sind, weil ihnen jederzeit die richtigen Informationen zur Verfügung stehen.

Dabei ist es unsere Aufgabe, den Menschen die für ihre Aufgaben relevanten Informationen punktgenau und in verständlicher Form bereitzustellen.

Diese Aufgabe lösen wir, indem wir individuelle Informationskonzepte entwickeln, Strukturen und Inhalte schaffen und diese gemeinsam mit unseren Kunden nachhaltig weiterentwickeln.

Umsetzung der Vision

Dann ging es an die Umsetzung.

Schnell war allen Beteiligten klar, dass wir diese Vision nur erreichen können, wenn wir uns neu ausrichten und das auch nach außen darstellen. Neben vielen anderen Maßnahmen haben wir deshalb beschlossen, den bestehenden Markenauftritt von kothes auf den Prüfstand zu stellen, die Marke zu modernisieren und so zu gestalten, dass sie unsere Ideen der Zukunft transportiert.

Ein kritischer Blick auf die bestehende Website hat mir persönlich dann relativ schnell gezeigt, wie weit Anspruch und Wirklichkeit auseinanderlagen. Interessanterweise hatten wir zu diesem Zeitpunkt schon etliche Projekte fertiggestellt und Entwicklungen vorgenommen, die in Richtung unserer Vision gingen. Nur leider war davon auf der Website fast nichts zu sehen. Also haben wir eine sechsköpfige Taskforce bestehend aus Mitarbeitern unterschiedlicher Hierarchien eingerichtet, die unseren neuen Markenauftritt gemeinsam mit der neu gefundenen Agentur GMF auf die Beine stellen sollte.

In mehreren Workshops haben wir die Grundgedanken des Strategiemeetings weiter ausgearbeitet und den Rahmen für die kreativen Köpfe der Agentur gesteckt. Diese hat sich zunächst darum gekümmert, das neue Bild der Firma durch Farben und Formen auszudrücken. Dabei ist die Idee des Clusterteilchens entstanden, die uns ausgesprochen gut gefallen hat. Das Clusterteilchen visualisiert nämlich die Vernetzung der Informationen, die ein wesentlicher Bestandteil unserer Idee der passgenauen Nutzerinformation ist.

Parallel wurde der Claim entwickelt. Wir haben uns schließlich für

"SMART INFORMATION SOLUTIONS"

entschieden.

Smarte, also intelligente Informationen sind genau das, was wir produzieren möchten, um die Nutzer glücklich zu machen und damit Wertschöpfung für unsere Kunden zu betreiben. Den Begriff "Solutions" haben wir gewählt, weil wir uns (immer schon) als Anbieter vollständiger Lösungen, also Beratung gepaart mit IT-Services und Dienstleistungen verstehen und vielfach bewiesen haben, dass diese Kombination den größtmöglichen Nutzen für unsere Kunden bietet.

Auf dieser Basis haben wir dann alle weiteren Medien, insbesondere die Website und den smart space, entwickelt.

Wir hoffen, es gefällt Ihnen.