Deutsch

Bekanntes Format mit großem Effekt – Erklärvideo als Lernmedium

Wie Sie mit kurzen Filmen einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

CONSULTCREATE
Bekanntes Format mit großem Effekt – Erklärvideo als Lernmedium

Haben Sie sich schon einmal in einem Video erklären lassen, wie Sie erste Schritte in einem für Sie unbekannten Programm unternehmen? Oder haben Sie einen kurzen Film gesehen, der zeigt, wie man eine Krawatte bindet? Ich bin mir ziemlich sicher, dass Sie innerlich nicken. Und wieso bin ich mir da so sicher? Weil Erklärvideos funktionieren. Und wieso frage ich Sie das überhaupt? Weil es sich lohnt, das Medium Erklärvideo mal genauer zu betrachten.

 

Das Erklärvideo – kurz erklärt

Ein Blick ins gute alte Wikipedia verrät: Erklärvideos sind "Filme, in denen erläutert wird, wie man etwas macht oder wie etwas funktioniert, bzw. in denen abstrakte Konzepte und Zusammenhänge erklärt werden.“ Die Absicht ist dabei die zielgruppengerechte, möglichst niederschwellige Vermittlung eines bestimmten Themas. Dies kann alles Mögliche sein – eine Dienstleistung, ein Produkt, ein Naturphänomen, eine Anleitung zu einer Ticketbuchung, eine physikalische Formel … Essenziell bei dieser Form der Erklärung ist die Aufmachung des Videos: zentral sind hier das Storytelling, der Gebrauch von Multisensorik, also dem Ansprechen verschiedener menschlicher Sinne, und die einfach gehaltene Erklärweise.

Das Storytelling dient dazu, den zu erklärenden Gegenstand in die Lebenswirklichkeit der Zuschauenden einzubetten. Der Inhalt des Videos sollte dabei direkt an eine für den Zuschauer oder die Zuschauerin bekannte Alltagssituation anknüpfen, sodass er oder sie sich persönlich angesprochen fühlt und sich mit dem Thema identifizieren kann – ein echter Aha-Effekt stellt sich ein!

Dieser Effekt wird durch die Multisensorik noch verstärkt. In einem Erklärvideo kommen einfache Sprache, eine angenehme Sprecherstimme, einfache Illustrationen oder Bewegtbilder und passende Musik zum Einsatz. Der Aha-Effekt wird also multisensorisch verstärkt, die Zuschauerin und der Zuschauer werden aufmerksamer, die Botschaft bleibt hängen.

 

Unterschiedlichste Themen – der gleiche Aufbau

Im Gegensatz zu den vielfältigen inhaltlichen Möglichkeiten und den unterschiedlichen Arten des Storytellings ist ein Erklärvideo strukturell betrachtet stets ähnlich aufgebaut. Das zwischen drei und fünf Minuten lange Video lässt sich in fünf aufeinanderfolgende Phasen einteilen:

  1. Zunächst wird die Ausgangssituation geschildert. Typische Sorgen oder Probleme werden präsentiert und im gleichen Zuge wird deutlich gemacht, warum diese Situation einer Lösung bedarf.
  2. Die Lösung folgt direkt im nächsten Schritt: in einem Satz wird prägnant erläutert, warum dieses eine Produkt das richtige für das Problem ist oder warum diese eine Funktionsweise die beste ist. Alternativ kann an dieser Stelle auch eine Auflösung eines eingangs geschilderten Phänomens stehen.
  3. Aufbauend auf dieser (Auf-)Lösung wird der Hintergrund erklärt, das „Warum“ und „Wie“ wird den Zuschauenden (wiederum prägnant) präsentiert.
  4. Der vierte Teil des Erklärvideos bildet die Zusammenfassung. Ausgangsproblem und Lösung werden noch einmal zusammengefasst und die Vorteile gezeigt, die sich nun aus der Lösung des Problems ergeben haben.
  5. Ein abschließender „Call-to-Action“ ruft die Zuschauenden dazu auf, etwas Bestimmtes zu tun. Dies kann etwa der Aufruf sein, sich auf einer Website über die Lösung zu informieren.

 

Erklärvideo – ein Lernmedium der Zukunft und kommerziell erfolgreich

Die Trendstudie mmb Learning Delphi des mmb Institut aus dem Jahr 2017/2018, in der insgesamt 61 E-Learning-ExpertInnen befragt wurden, sieht einen klaren Erfolgstrend bei Erklärvideos: „[…] 89 Prozent der Befragten halten sie künftig für kommerziell erfolgreich. So hoch ist die Zustimmung bei keinem anderen Werkzeug zum Digitalen Lernen. Viele Anbieter nutzen schon jetzt Lernvideos als ‚Stand-alone-Form‘“ (mmb Learning Delphi 2017/2018, Seite 3). Erst im Vorjahr sei dieses Medium überhaupt in die Liste möglicher E-Learning-Formate aufgenommen worden und bereits da wurden Erklärfilme von 70 % der Befragten als erfolgreich bewertet (vgl. mmb Learning Delphi 2017/2018, Seite 7).

Auch die aktuelle Ausgabe der Trendstudie (aus dem Winter 2020/2021) bestätigt die Einschätzung. 90 % der befragten ExpertInnen schreiben dem Medium Erklärvideo als Lernform für Unternehmen eine zentrale Bedeutung zu (vgl. mmb Learning Delphi 2020/2021, Seite 7).

Es lässt sich also festhalten: Sowohl intern als Lernform für Mitarbeitende eingesetzt als auch extern als z. B. Produkterklärungsvideo versprechen Erklärvideos großen Erfolg.

 

Entwickelt sich die Technische Dokumentation zukünftig zum Wissensmanagement?  Die Technische Dokumentation befindet sich inmitten der digitalen Evolution.  Somit ist der Sprung vom Informationsmanagement zum Wissensmanagement nicht  mehr weit. Nutzen Sie jetzt Ihre technischen Informationen, um neue  Unternehmensbereiche zu erschließen.  KOSTENLOSES VORTRAGSVIDEO ANFORDERN

 

Technische Dokumentation und Erklärvideo – aus einem Guss

Nachdem Sie nun all diese Vorteile des Mediums gelesen haben, möchten Sie vielleicht direkt loslegen, schließlich klingt die Erstellung eines drei bis fünf Minuten langen Videos absolut machbar und die Infos haben Sie ja eh alle im Kopf! Doch gerade weil das Video so kurz ist und Ihre Zielgruppe in kurzer Zeit packen soll, muss es sich auf das Wesentliche konzentrieren – die Quintessenz des Themas darstellen – und genau dies kann sich als echte Herausforderung erweisen.

An dieser Stelle kommt uns die Erstellung der Technischen Dokumentation entgegen. Auch hier heißt es: ein Thema ganzheitlich erfassen, das Wesentliche herausarbeiten und zielgruppengerecht aufbereiten. Das passende Erklärvideo zum Thema kann also als eine Art Nebenprodukt der Technischen Dokumentation gesehen werden und diese sinnvoll ergänzen.

Wie so etwas aussehen könnte? Schauen Sie selbst! In unserem Video „Die Technische Dokumentation der Zukunft“ erklären wir mithilfe einfacher Zeichnungen, wie sich die Digitalisierung der Technischen Dokumentation positiv auf die Produktion auswirken kann.

Die Technische Dokumentation der Zukunft-1


 

Ein Erklärvideo muss aber nicht so minimalistisch gestaltet sein, es kann auch eine ansprechende Animation sein. So wie in diesem Video – wir erklären das Prinzip der „Embedded Help“:

kothes - embedded help

Sie sehen, die Aufmachung eines Erklärvideos lässt sich frei gestalten. Ob simple Zeichnungen, passend aufbereitete Illustrationen, eine gesunde Mischung aus Texten und Bildern oder real gefilmte Menschen – was immer zu Ihrem Erklärvideo-Gegenstand passt und Ihre Zielgruppe bestmöglich anspricht.

Und, was meinen Sie, könnte das Medium Erklärvideo etwas für Ihr Unternehmen sein? Oder möchten Sie lieber noch nach einem Tutorial suchen, das Ihnen Erklärvideos noch einmal genauer erklärt? Aber lassen Sie mich verraten: solch ein Tutorial brauchen Sie gar nicht zu suchen – wir beraten Sie nämlich auch gerne persönlich. Rufen Sie doch einfach mal an!

Christina Westing
Author:
Blog post Christina Westing
Newsletter Abonnieren

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kothes Newsletter und Sie erhalten regelmäßig E-Mails zu aktuellen Themen, Veranstaltungen und Seminaren.

NEWSLETTER ABONNIEREN