Publikation

Die Publikation ist ein zentraler Faktor im Informationslebenszyklus: Deshalb kümmern wir uns nicht nur um die Erstellung, sondern auch um die Distribution der Inhalte. Und zwar in allen Medienformaten, egal ob im Printbereich oder digital.

Es gibt viele Gründe, warum Papierausgaben der Nutzerinformation immer noch erforderlich sind: gesetzliche Pflicht, Kundenwunsch – manchmal ist Papier aber auch einfach die beste Möglichkeit, den Nutzern im Anwendungskontext die Informationen bereitzustellen.

Mit eigenen Hochleistungsdigitaldruckern übernehmen wir im Rahmen von Business Process Outsourcings neben der Erstellung der Inhalte auch die Produktion der Printmedien – und auf Wunsch auch den Versand an die Endkunden. Auch die Produktion besonders hochwertiger Printprodukte können wir für Sie organisieren.

Von der klassischen Online-Hilfe bis zur In-App-Dokumentation: Dank digitaler Formate werden Nutzerinformationen zum Produktbestandteil mit hohem Mehrwert.

In der Softwaredokumentation ist das schon lange gelebte Praxis. Doch auch in anderen Technikbereichen, wie z. B. dem Maschinenbau, kommen digitale Medien immer mehr zum Einsatz. Unabdingbar ist dabei eine intensive Abstimmung von Informationserstellung und Anwendungsentwicklung.

Wir erstellen redaktionelle Konzepte, erstellen die passenden Inhalte und setzen sie technisch für Sie um.

Die Vernetzung der Informationen ist ein wesentlicher Bestandteil von Smart Information. Hierbei geht es darum, Informationen mit dem Produkt, mit Nutzungssituationen und mit anderen Informationen zu verknüpfen. Ziel ist es, Informationen schnell, zielgerichtet, proaktiv und nutzerspezifisch auszugeben.

Eine Herausforderung besteht darin, die potenziell ansteigende Menge an Verknüpfungen auch beherrschbar und pflegbar zu gestalten. Dazu erarbeiten wir auf Basis eigens dazu entwickelter Methoden gemeinsam mit unseren Kundnen individuelle Konzepte zur Informationsvernetzung und sorgen dafür, dass die Vernetzung auch zukünftigen Anforderungen gerecht wird.

Für die bedarfsgerechte Bereitstellung von Informationen an die Nutzer bildet sich gerade eine neue Softwarekategorie: das "Content-Delivery-Portal". Dabei handelt es sich um einen Webservice, der Inhalte aus unterschiedlichen Quellen einsammelt, vernetzt und dem Nutzer bereitstellt.

Die Informationen sind dabei mit Hilfe von Metadaten organisiert, so dass das Aufrufen von situativ hilfreichen Informationen für den Nutzer durch Suchen und Filtern ebenso möglich ist wie das proaktive Anbieten der Information.

kothes beschäftigt sich intensiv mit der Konzeption, der Befüllung und dem Betrieb von Content-Delivery-Plattformen und leistet in diesem Bereich Pionierarbeit. Nicht zuletzt ist unser smart space ein Anwendungsbeispiel für Content Delivery.

Wir unterstützen Sie bei der Konzeption mobiler Dokumentation und bauen vom einfachen Prototypen bis hin zur Enterprise-App alles auf, was nötig ist, um Ihre Inhalte mobil zu machen. Denn auf mobilen Endgeräten haben Ihre Nutzer eine echte Alternative zur gedruckten Dokumentation. Und dabei geht es um viel mehr als nur ein E-Book oder eine App, die HTML-Inhalte zeigt: die sinnvolle Nutzung von Kamera, GPS-Sensor oder Fingerabdruck-Scanner ermöglicht es, Informationen punktgenau bereitzustellen.

Mobile Dokumentation bietet damit einen echten Mehrwert und wird den Bedürfnissen des Nutzers wesentlich besser gerecht, als die klassische Dokumentation es vermag.

Information Push – die mobile Dokumentation macht's möglich: Ziel ist es dabei, die Informationen in dem Moment an den Nutzer zu bringen, wenn er sie benötigt, ohne dass er aktiv danach suchen muss. Durch Information Push verwischen die Grenzen zwischen Produkt und Produktinformation. Im besten Fall merkt der Nutzer gar nicht, dass er "informiert" wurde, die Information unterstützt vielmehr auf natürlichem Wege sein Handeln.

Für die Realisierung von Information Push ist ein tragendes Konzept unerlässlich. Hierbei müssen Entwicklung und Redaktion intensiv zusammenarbeiten, denn Information und Produkt sind jetzt nicht mehr getrennt, sondern bilden eine Einheit, die natürlich immer auch zusammenpassen muss. Wir unterstützen Sie beim Aufbau solcher Konzepte und führen redaktionelle Arbeiten in enger Abstimmung mit Ihrer Entwicklung durch.

Mit "Augmented Reality" bezeichnet man die Überlagerung des Kamerabilds eines realen Objekts mit ergänzenden Bildern und Informationen: Die Informationen können dann durch Antippen von Bauteilen im Kamerabild abgerufen werden. Zusätzlich ist es auch möglich, animierte Handlungssequenzen anzuzeigen, die den Nutzer Schritt für Schritt zum richtigen Ergebnis führen: eine ganz neue Form der Technischen Dokumentation.

Augmented Reality eignet sich nicht nur für die Nutzerinformation. Auch im Marketing und Vertrieb finden sich zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, mit denen Sie Ihre Kunden begeistern können.

Zu unseren Leistungen gehört die Konzeption von Augmented-Reality-Szenarien, deren redaktionelle Umsetzung und die Aufbereitung der 3D-Modelle.

Elektronische Katalogsysteme ermöglichen es den Kunden und auch der eigenen Serviceorganisation, anhand von Seriennummern, Stücklisten und Abbildungen die benötigten Ersatzteile aufzufinden und über eine Warenkorbfunktion zu bestellen. Die Prozessschritte für die Produktion eines Ersatzteilkatalogs lassen sich weitgehend automatisieren. Wir unterstützen unsere Kunden bei der Einführung solcher Systeme. Die Umsetzung kann dann durch unsere IT-Experten erfolgen, die bei Bedarf mit den IT-Abteilungen unserer Kunden eng zusammenarbeiten, um die Vernetzung der Systeme möglichst schlank und stabil zu gestalten.

Im Idealfall kann der Nutzer nicht nur die Ersatzteildaten sehen und bestellen, sondern auch direkt zu weiterführenden Informationen springen. Wir verfügen über Konzepte und Lösungen, eine solche Verknüpfung mit vertretbarem Aufwand herzustellen und so einen deutlichen Mehrwert zu schaffen.


Blogbeiträge aus dem Bereich "Publikation"

Bild zur Meldung How to feed your Chatbot – Build the Bot
How to feed your Chatbot – Build the Bot

Können Technische Redakteure Sprachassistenten bauen?

Bild zur Meldung How to feed your Chatbot – Design the Bot
How to feed your Chatbot – Design the Bot

Sprachassistenten konzipieren mit Key-Use-Cases.

Frauenhände die ein Smartphone in der Hand halten. Auf dem Bildschirm erkennt man das Icon eines Sprachassistenten.
How to feed your Chatbot

Sprachassistenten: Auch ein Thema für Service- und Nutzerinformationen?

Junger Monteur in Blaumann und mit Ohrenschützern, bedient Maschinenpaneel mit Tablet in der Hand
Betriebsanleitung & Co.

Nehmen Sie den Druck aus dem Druck.


Kontakt