Redaktionsmeeting? – Think Tank!

Wissenstransfer und Kontaktpflege nach kothes Art.

NewsProzesseQualitätInside
© kothes

© kothes

Ein großes Hallo schallte Ende Januar durch die Flure.

Denn auch in diesem Jahr veranstalteten wir unser traditionelles Redaktionsmeeting, zu dem sich alle kothes Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Sitz der Zentrale in Kempen einfanden. Redaktionsmeeting? Die althergebrachte und intern immer noch gerne benutzte Bezeichnung passt nicht mehr so ganz. Natürlich kamen, wie auch in den Vorjahren, die kompletten Redaktionsteams aus allen Standorten zusammen. Aber durch die zahlreichen abteilungsübergreifenden Kundenprojekte ergibt es mittlerweile viel mehr Sinn, alle kothes Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in dieses Treffen mit einzubeziehen – denn über 30 % unserer Belegschaft beraten rund um das Thema Informationsmanagement, entwickeln kundenindividuelle IT-Lösungen, managen Übersetzungsprojekte und verantworten die Qualitätssicherung.

Somit ist für unsere jährliche interne Weiterbildungsveranstaltung die Bezeichnung "Think Tank" mittlerweile viel passender.

Einem „Think Tank“ machte die Veranstaltung dann auch alle Ehre. Da wir mit unseren Kunden an so vielen unterschiedlichen Projekten und Herausforderungen wachsen, ist uns der interne Wissenstransfer immens wichtig. Deshalb wurden dem gesamten kothes Team kurz und knackig die smarten Lösungen zu vier ausgewählten Projekten durch die jeweiligen Projektleiterinnen und Projektleiter vorgestellt. Im weiteren Tagesverlauf wurden insgesamt 10 Workshops zur internen Weiterbildung durchgeführt. Auch hier machte es die Mischung. Die einzelnen Themen wurden zum Teil kontrovers diskutiert und es war sehr interessant, die unterschiedlichen Sichtweisen der Teammitglieder kennenzulernen und so gemeinsam kreative Lösungsansätze zu erarbeiten.

Den Tagesabschluss bildete die Winterparty, denn: „So jung kommen wir nicht mehr zusammen.“