Neue Seminarthemen in der kothes academy

Was uns antreibt ...

Inside
© kasto / Fotolia

© kasto / Fotolia

kothes ist sozusagen mit seinen Seminaren groß geworden. Eins unserer ersten Statements vor nahezu 15 Jahren war, dass wir die Dinge, die wir tun, grundsätzlich auch an unsere Kunden vermitteln. Wir verstecken weder uns noch unser Know-how und geben unseren Kunden so immer die Möglichkeit, sich ein Stück Wissen anzueignen, um so die anstehenden Herausforderungen eigenständig zu lösen – oder eben einen Teil dieser Aufgaben mit uns gemeinsam zu erledigen.

Nun gibt es in unserer Branche ja die "Dauerläufer", echte Marathon-Themen wie "Anleitungen erstellen", "Risikobeurteilung" etc. Aber es wäre auf Dauer schon seltsam, wenn wir auf der einen Seite Dokumentation 4.0 predigen würden, aber niemandem erzählen, was das im täglichen Geschäft bedeutet und welche Art von Arbeit auf die Redakteure, deren Leiter, aber auch Projekt- und Produktmanager zukommt.

Ein Blick in unsere kothes academy klärt da schnell auf: Wir sprechen zum einen vermehrt über "Konzepte". Visualisierungs-, Informations- oder einfach nutzerorientierte Konzepte. Warum? Weil wir sehen, dass sich unsere gesamte Arbeitswelt in der Technischen Dokumentation gerade revolutioniert. Wir schreiben nicht mehr nur, wir managen Informationen. Wir werden IT-lastiger, wir müssen das Ganze verstehen, um im Detail richtig zu arbeiten. Dazu braucht es, gerade in der Anfangsphase dieser Transformation, gute, abgestimmte, ja manchmal auch mit Mühe aufgebaute Konzepte. Einfach drauflos arbeiten ging noch nie wirklich gut – jetzt ergibt es einfach keinen Sinn mehr. Also setzen wir uns mit Ihnen zusammen und berichten, was aktuell klappt, was noch in den Kinderschuhen steckt und worauf Sie sich heute einstellen sollten, damit es morgen mit der Doku rund läuft. Daher also gleich mehrere "Konzept"-Themen. Der zweite, sich gerade rapide entwickelnde Schwerpunkt sind technische Hilfsmittel zur optimierten Dokumentationsentwicklung und -publikation – allgemein auch "Tools" genannt. Hier sind es zum Beispiel die Content-Delivery-Portale, die gerade in den Fokus der Dokumentation geraten, aber auch ganz praktisches Handwerkszeug wie Translation-Memory-Systeme, deren geschulter Gebrauch immenses Potenzial im Sinne der Zeitersparnis birgt. Wir berichten auch hier über Best Practices und diskutieren gerne mit Ihnen den besten Weg. Schlussendlich decken wir mit dem Thema "Kennzahlenentwicklung in der Technischen Dokumentation" ein klassisches Managementthema ab, das jenseits des Tagesgeschäfts die betriebswirtschaftlichen Aspekte der Dokumentation aufgreift und unsere Welt "von außen" betrachtet – mit sehr spannenden Resultaten.

Kurzum: Wir bleiben uns einfach treu und teilen unser Wissen mit Ihnen. Uns macht es Spaß, vielleicht ja auch Ihnen. Wir sehen uns, bei der kothes academy.